Neue Funktionen in der aktuellen NetMan Version

Allgemein

Optimierte Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberflächen von NetMan wurden komplett überarbeitet, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen und NetMan ein zeitgemäßes „Gesicht" zu geben. Programme und Funktionen wurden reorganisiert und teilweise zusammengefasst.

Gesteigerte Performance durch neue Datenbank

Die alten NetMan Datenbanken wurden durch eine neue, deutlich schnellere No-SQL-Datenbank ersetzt. Diese bietet neben der verbesserten Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit auch weitaus mehr Komfortfunktionen

Remote Desktop Acceleration

NetMan wird mit einer Testversion der NetMan Remote Desktop Acceleration (RDA) ausgeliefert. Bei der RDA handelt es sich um eine RDP-Beschleunigung. Die RDA komprimiert die über RDP übertragenen Inhalte bis zu 98%, so dass die benötigte Bandbreite für die Übermittlung von Daten im Netzwerk dramatisch sinkt.

Unterstützung virtualisierter Anwendungen

NetMan unterstützt die Einbindung von virtualisierten Anwendungen, wie Sie z.B. über Microsoft App-V bereitgestellt werden. Sie können virtualisierte Anwendungen in Skripte einbinden und diese Anwendungen in gewohnter Weise protokollieren und lizenzieren.

Neue Lizenzierungsmodelle

NetMan unterstützt zwei neue Lizenzierungsmodelle: „Per Device" und „Per User". Die Lizenzschlüssel und Preise dieser Lizenzmodelle sind identisch.

IPv6-Unterstützung

NetMan unterstützt IPv6. Natürlich wird auch IPv4 weiterhin unterstützt.

Verbessertes Web Interface

Das Web Interface wurde grafisch zeitgemäß neu gestaltet.

HTML5-Client

Der neue HTML5-Client ermöglicht den Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen, die übers Web Interface bereitgestellt werden. Der HTML5-Client benötigt keine Installation einer Client-Komponente und ist somit ideal für den Zugriff von mobilen Endgeräten.

Zugriff über Android- und iOS-Geräte

Mit NetMan greifen Sie jetzt auch mit mobilen Endgeräte, die Android oder iOS verwenden, auf Ihre Anwendungen zu. Voraussetzung ist, dass ein RDP Client installiert ist, oder Sie verwenden den HTML5-Client. Auch für diese Geräte ist die Remote Desktop Acceleration verfügbar.

Management

Serverfarming

NetMan verwaltet neben Remotedesktop-Sitzungshosts nun auch ganze Sitzungshostfarmen. Sie fassen Sitzungshosts, z.B. in verschiedenen Niederlassungen, innerhalb von NetMan zu logischen Einheiten zusammen.

Verbesserte Ausfallsicherheit

NetMan unterstützt Sekundärinstallationen, die einspringen, falls es zu einem Ausfall der Primärinstallation kommt. Sekundärinstallationen verfügen stets über die aktuelle Datenbank der Primärinstallation, so dass eine reibungslose Übernahme durch die Sekundärinstallation gewährleistet ist.

Verbesserte NetMan Client Aktualisierung

Neben dem NetMan Client der Clientstationen wird nun auch der NetMan Client der Remotedesktop-Sitzungshosts automatisch aktualisiert, wenn auf dem NetMan Server eine aktuellere Version vorliegt.

NetMan Center

Das NetMan Center ist das neue zentrale Systemprogramm von NetMan. Es übernimmt damit die Aufgabe der alten Managementkonsole. Zusätzlich wurden weitere Funktionen integriert, wie z.B. die Filterkonfiguration. Das NetMan Center verwaltet Skripte, Kollektionen, Ressourcen, Zugriffsrechte, Lizenzen, Filter und Installationspakete. Um diese Objekte neu zu erstellen oder zu bearbeiten, ist das NetMan Center Ihre zentrale Anlaufstelle.

Typisierung von Skripten und Kollektionen

Skripte und Kollektionen haben nun differenzierte Typen. Während Kollektionen früher immer Desktops waren und Skripte als Konfigurationen nur drei Typen hatten, verfügen jetzt beide über verschiedene logische Typen. Die Typisierung wird in NetMan verwendet, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen und Konfigurationsprozesse zu vereinfachen. So werden bei der Auswahl einer Kollektion, die im Startmenü gezeigt werden soll, nur Kollektionen vom Typ Startmenü oder Universell gezeigt.

Vereinfachtes Einbinden von Anwendungen

Für Skripte, die Programme starten (Programmskripte), wählen Sie den Typ Programm. In einer vereinfachten Ansicht des Skripteditors wählen Sie das zu startende Programm. Ein Hinzufügen von Aktionen entfällt. Natürlich erstellen Sie mit NetMan auch weiterhin komplexe Aktionsabläufe in erweiterten Skripten. Für Kollektionen gibt es mit der Funktion „Kollektion aus dem Startmenü" die Möglichkeit, eine Auswahl an Programmen direkt aus dem Startmenü des Servers in eine Kollektion zu übernehmen. Entsprechende Skripte erstellt NetMan automatisch für Sie.

Lokales Ausrollen von Anwendungen

Mit dem Prozessrekorder nehmen Sie Installationsprozesse auf und erstellen mit dem Skriptgenerator Installationspakete, die ein einfaches Ausrollen von Anwendungen auf Clientstationen ermöglichen. Bei Installationspaketen handelt es sich um Skripte, die auf den Clientstationen gestartet werden und Anwendungen wie von Ihnen konfiguriert installieren.

Dateiumleitung und Protokollumleitung

Mit der Dateiumleitung verknüpfen Sie Dateien eines bestimmten Typs mit bestimmten Programmen (ehemals Content Redirect). Ein Doppelklick auf eine solche verknüpfte Datei auf der Clientstation oder in einer Sitzung startet das Programm auf dem Sitzungshost. Mit der Protokollumleitung verknüpfen Sie Protokollaufrufe (wie HTTP oder MAILTO) mit Programmen. Löst ein Benutzer einen solchen Protokollaufruf aus, wird automatisch das verknüpfte Programm gestartet.

Neue NetMan Einstellungen

Die NetMan Einstellungen wurden komplett überarbeitet und mit den NetMan Webservices Einstellungen vereint, so dass Sie jetzt alle Einstellungen direkt in einem Programm finden.

NetMan Systemeinstellungen

Einstellungen für NetMan Systemdienste wie den Webservice oder den NetMan Client Service finden Sie zusammengefasst in den NetMan Systemeinstellungen, die über die Windows Systemsteuerung gestartet werden.

Servermigration

Der NetMan Servermigrationsassistent ermöglicht die einfache Migration Ihres NetMan Systems auf einen anderen oder auch denselben Server. Die Migration auf einen anderen Server ermöglicht z.B. ein Hardware-Upgrade, ohne NetMan neu aufsetzen zu müssen. Die Migration auf denselben Server wandelt z.B. Ihre Testumgebung in ein Produktivsystem um. Des Weiteren ermöglicht der Migrationsassistent ein Umbenennen Ihres Servers.

Lizenzmodelle

NetMan unterstützt die Vergabe von Per-Seat-Lizenzen an Benutzer und Stationen.

Monitoring-Reporting

Debugging

NetMan verfügt über eine umfangreiche Debugging-Funktion für Skripte. Den NetMan Debugger starten Sie direkt aus dem Skripteditor und analysieren mit ihm den Skriptablauf im Detail.

Web-basierte Statistiken

Im neuen NetMan Report Center finden Sie eine umfangreiche Sammlung an Reporting- und Monitoring-Werkzeugen: Statistik, Protokoll, Internetfilter-Protokoll, Internetfilter-Fehlermeldungen, Event-Protokoll und Performance-Bericht. Das Report Center ist komplett Web-basiert und wird über den NetMan Webserver bereitgestellt.

NetMan Monitor

Der neue NetMan Monitor vereint den alten NetMan Server- und Stationsmonitor und den Lizenzmonitor. Im NetMan Monitor haben Sie Überblick über alle Server und Arbeitsstationen im Netzwerk mit Eigenschaften, Performance-Ansicht und Prozessansicht. In der Lizenzansicht des NetMan Monitors verwalten Sie Lizenzen für Anwendungen, die Sie über NetMan bereitstellen.

Verbessertes Datenbank-Management

Mit dem NetMan Dateibrowser haben Sie Zugriff auf bestimmte Bereiche der NetMan Datenbank. Der Dateibrowser ermöglicht ein direktes Einlagern und Austauschen von Dateien in diesen Bereichen. Sowohl auf Ebene des NetMan Clients, als auch auf Ebene bestimmter Aktionen können die Daten dieser Datenbankbereiche abgerufen und weiter verwendet werden.

Sicherheit

NetMan Contentfilter

Der Contentfilter ist ein klassisches „Content-control"-Modul. Es filtert den Internetzugriff anhand von Kategorien, um von vorneherein für bestimmte Gruppen unangemessene Inhalte herauszufiltern. Sie haben volle Kontrolle über die Konfiguration der Gruppen. Außerdem definieren Sie eine eigene Negativ- bzw. Positivliste. Zurzeit unterstützt NetMan die „Shallalist" von Shalla Secure Services.

Programmkontrolle

Die NetMan Programmkontrolle verhindert, dass Benutzer unerwünschte Programme starten, indem sie die Programme auf Prozessebene blockiert. Auf diese Weise blockieren Sie unerwünschte Programme oder Programmfunktionen. Oder Sie verwandeln Ihr NetMan System in eine Hochsicherheitsumgebung, in der nur erwünschte Programme gestartet werden dürfen.

Verbesserte Zugriffssteuerung

Die aus früheren NetMan Versionen bekannte Zugriffssteuerung über NetMan Ressourcen (Benutzer, Stationen, Gruppen, Profile) und Bedingungen wurde um die Möglichkeit erweitert, diese Zugriffsrechte global zu speichern und zu verwalten. Das Ergebnis sind globale Zugriffsrechte, die Sie immer wieder verwenden können, um den Zugriff auf Programme und einzelne Aktionen zu regulieren. Zusätzlich wurde mit den Zeitdefinitionen eine neue Form von zeitkritischen Zugriffsrechten eingeführt. Zeitdefinitionen beinhalten ein oder mehrere Zeitintervalle, in denen der Zugriff erlaubt ist. Zugriffsrechte sind ebenfalls global verfügbar.

Lokaler Laufwerksfilter